Einmal Unioner, immer Unioner

Trikot Union Berlin Layenberger

Nun steht es fest, Union braucht nach dieser Saison einen neuen Hauptsponsor.
Nüchtern und emotionslos betrachtet, ist dies ein ganz normaler Vorgang im Profi Fussball. Ein zeitlich fixierter Vertrag zweier Geschäftspartner endet und beide suchen sich neue Partner um neue oder auch alte Ziele besser (anders?) erreichen zu können.
Ich bin schon lange Unioner und so ziemlich alle Schriftzüge die unser Trikot nach der Wiedervereinigung trug, habe ich mit dieser Nüchternheit betrachtet (außer vielleicht den der ISP im Jahr 2009).
Doch das jetzt feststehende Verschwinden der fünf Layenberger Sterne, wenn auch erst am Ende der Saison, stimmt mich schon etwas traurig.
Ja, vielleicht werden sie durch ein Firmen Logo ersetzt, welches mehr finanziellen Spielraum für unseren 1.FC Union generiert. Mit diesem Wechsel steht aber auch zu befürchten, dass etwas weniger wird, was viele Unioner um mich herum als wahnsinnig gut, als offen für jeden, als menschlich und basisnah, eben als gelebte Union Philosophie empfunden haben. Genau diese hat nämlich dieser „Pfälzer Bub“, der im Übrigen nie verschwiegen hat, dass sein Herz trotz aller Liebe für Union, auch immer noch an jenem Betzenberg hängt auf welchem sein Vater schon als Ordner unterwegs war, genau diese Philosophie hat dieser Fußballverrückte vorgelebt. Seine offene Kommunikation und Begegnung mit den unterschiedlichsten Fans, der Ultra Szene sowie dem sozial engagierten Union Umfeld, ohne Angst vor kritischen Stimmen, erinnerten doch so manchen Eisernen wieder daran wo unsere Wurzeln liegen und warum wir uns mit unseren selbst definierten Werten immer noch für besonders und einzigartig halten. Auch mich hat dieser Pfälzer Arbeiterjunge oft zum nachdenken eingeladen und ich sage es ganz offen, mit seiner Art geerdet. Vergiss nie wo Du herkommst und schätze die Dinge die wertvoll in deinem Leben sind. Verliere nie die Bodenhaftung und den Blick für die Menschen um dich herum.
Genau dies hat Harald Layenberger bei uns vorgelebt und genau dies gilt es für die Zeit nach den fünf Sternen, für unseren FC Wundervoll zu erhalten und nicht einschlafen zu lassen. Und damit meine ich alle Ebenen im und um den Verein.
Dem Jungen vom Betzenberg wünsche ich, dass all jenes was er vorhat gelingen möge und das es jene, die in Zukunft mit ihm arbeiten werden, genauso zu schätzen wissen .
…und obwohl ich immer ein wenig skeptisch beim Thema Aufstieg bin, fände ich es unglaublich cool, wenn Unions nächstes Aufstiegs Trikot fünf Sterne tragen würde.
Danke Harry für die alles.

Scroll to Top